Montag, 22.04.2024 12:04 Uhr

Fulminante Auftakt-Show: Masters of Dirt Vienna

Verantwortlicher Autor: Tina Burian Wien, 15.03.2023, 10:15 Uhr
Presse-Ressort von: B-Sportive Bericht 9216x gelesen
MOD Vienna
MOD Vienna  Bild: Werner Burian

Wien [ENA] Alles, was Räder hat, fliegt! Masters of Dirt feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum, denn 2003 brachte der damals erst 16-jährige Georg Fechter gemeinsam mit seinem Vater Herbert Fechter erstmals diese fulminante Freestyle Show nach Wien/ Österreich.

Seither setzen einmal im Jahr die besten Zwei- und Vierrädrigen Freestyle-Athleten der Welt die Grenzen der Physik außer Kraft. Ob auf Motocross Bike, Mountainbikes, BMX-Rädern, Rollern, Quads oder Snowmobilen: alles, was Räder hat, fliegt! Die weltweit erfolgreichste Freestyle Show, Masters of Dirt, zieht nach dem ersten Showtag eine erfolgreiche Bilanz: über 7.000 Besucher kamen zur fulminanten Auftakt-Show in die Wiener Stadthalle. Special Guest heuer bei Masters of Dirt in Wien: Bike-Star und Youtube-Klick Milliardär Fabio Wibmer sowie Freerunner Stefan Dollinger.

Die erste von insgesamt vier Shows hatte in der Wiener Stadthalle am 11. 3. 2023 einen fulminanten Auftakt: drei weitere Shows folgten bis Sonntagnachmittag. In gewohnter Manier brachte die Weltelite des Freestyle-Sports mit epischen Stunts über 7.000 Besucher zum Staunen. Damit verzeichnet das Show-Format zum 20 Jahr Jubiläum einen Besucherrekord. Georg Fechter, Veranstalter von Masters of Dirt, hatte ordentlich Lob parat: All unsere Rider sind echte Ausnahmetalente. Der Team-Spirit ist einfach unbeschreiblich. Die Masters of Dirt Familie spornt sich gegenseitig an und sorgt so für eine fulminante, atemberaubende Show mit immer neueren Tricks. Sie schaffen es, eine ausverkaufte Wiener Stadthalle regelrecht vom „Hocker zu reißen“.

MOD Vienna
MOD Vienna
MOD Vienna
MOD Vienna
MOD Vienna
MOD Vienna

Eine Top-Auswahl an M.O.D Gladiatoren zeigte erstmals noch nie gesehene Stunts auf einem 10m hohen Startturm: Mit dabei der Niederösterreicher Daniel Ruso, der Steirer Dorian Macher, der erst elfjährige Wiener Sammy Fernbach, der Niederösterreicher Philipp Schuster sowie die internationalen M.O.D Rider Giovanni Peterle, Dawid und Szymon Godziek. Über 300 Beschäftigte sorgen dafür, dass Masters of Dirt in der Wiener Stadthalle zum unvergesslichen Erlebnis wird. Über 25 Kilometer Kabel verlegt und 80 Tonnen Technik bewegt Der Aufwand ist enorm: über 300 Beschäftigte sorgen dafür, dass Masters of Dirt 2023 zum unvergesslichen Erlebnis wird.

Über 80 Tonnen Technik und Material wurden bewegt, 25 Kilometer Kabel verlegt, knapp 500 Kubikmeter Erde und 400 Strohballen verteilt. Besondere Highlights sind 35 Meter weite und 16 Meter hohe Sprünge mit FMX und BMX Bikes von beiden Seiten gleichzeitig. Der über zehn Meter hohe Anfahrtsturm und die sechs Meter hohen Landungen am Show-Areal runden das Erlebnis ab. Masters of Dirt: Oft kopiert und nie erreicht! Auch nach der Show nehmen sich die Athleten mit einer Autogrammstunde ausreichend Zeit für ihre Fans. Zudem bietet die M.O.D Fashionmeile im Foyer der Stadthalle den Fans die Gelegenheit, sich mit der Mode ihrer Idole einzukleiden.

MOD Vienna
MOD Vienna
MOD Vienna

Wie jedes Jahr kommen auch Tattoofans auf ihre Kosten, denn sie können sich bei den hauseigenen M.O.D Tätowierern ihr M.O.D Skullbunny tätowieren lassen. M.O.D zu Gast in den Bundesländern 2019 expandierte das Showkonzept Masters of Dirt erfolgreich in die österreichischen Bundesländer: Tickets für die M.O.D Jubiläums Shows 2023 in Graz, Salzburg sowie Innsbruck sind auf oeticket.com erhältlich. https://www.mastersofdirt.com/

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.